So sollte es eigentlich im Sportteil der "Glocke" erscheinen. Aber die Sportredaktion gab dem Artikel einer Berichterstatterin, die nicht mal anwesend war, den Vorzug.

Top - Leistungen und Qualifikationsnormen beim 4. Sparkassen - Cup

Zur vierten Auflage des Liesborner Sparkassen Cup trafen sich Athleten aus sechs Vereinen auf der Sportanlage am Liesebach. Dabei ging es im Sprint, Hürdensprint, Weit – und Dreisprung nicht nur um Sieg und Platz sondern auch um gute Leistungen, denn für die nach der DLV Punktetabelle beste Leistung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer standen Ehrenpreise zur Verfügung, die erneut von der Sparkasse Beckum - Wadersloh gestiftet worden waren.

Die Athleten aus dem Sportkreis Beckum zeigten zu Beginn der Saison schon ansprechende Leistungen, die im Hinblick auf die kommenden Meisterschaften einiges erhoffen lassen.

Den Preis der Teilnehmer erlief sich in der männlichen Jugend U20 Daniel Mues vom LTV Lippstadt, der in 12,50 sec über 100 m nicht zu schlagen war.  Den Cup der Teilnehmerinnen holte sich Katharina Lachnitt vom SuS Enniger für ihre 10,83 sec über 75 m. Zusätzlich überzeugte sie mit 4,68 m im Weitsprung, womit sie ihre Vorjahresleistung um fast 40 cm verbesserte.

Die einzige Teilnehmerin aus Reihen des ausrichtenden SV Liesborn war Jana Lohmann (U18). Sie stellte mit ihrer Siegesweite von 10,07 m einen neuen Vereinsrekord auf und  schaffte gleichzeitig die Qualifikationsweite für die „Westfälischen“.

Den 100m – Sprint gewann Jana in 13,98 sec knapp vor Greta Röhrs (14,05) vom LTV Lippstadt. Dritte wurde hier Merle Härig vom TV Neubeckum (14,87 sec).

Die Mädchen der W14 freuten sich gleich über drei B – Normen für die Westfalenmeisterschaften. Zunächst kamen Jolina Heimann (TV Neubeckum / 14,14 sec) und Patrice Künne (SuS Enniger / 14,20 sec) auf den Sprintplätzen 2 und 3 ins Ziel, dann übertraf Patrice als Zweite im Weitsprung (4,84 m) die B – Norm deutlich.

Samuel Rochol vom LV Oelde trug sich dreimal als Sieger in die Listen ein. Während er über 100m in 12,89 sec seine Vorjahresleistung knapp verpasste, steigerte er seinen Hausrekord im Weitsprung deutlich auf 5,31 m. Auch mit seiner Leistung im Dreisprung (10,27 m) war er sichtlich zufrieden.

Vereinskollege Philipp Schramm kann schon für die Westfalenmeisterschaften planen. Mit 4/10 sec Vorsprung gewann er die 100 m in 12,77 sec deutlich. Genau so deutlich unterbot er die A – Norm für die „Westfälischen“, die bei 13,10 sec steht.

Auch die jüngsten Teilnehmer im Feld überzeugten mit guten Leistungen.  Mathis Stein (M12 / SuS Enniger) lag im 75 m – Sprint (11,26 sec) und im Weitsprung (4,12 m) ebenso ganz vor seine Vereinskollegin Jona Künne (75m / 13,34 sec und Weit / 3,57 m)

Für die Liesborner Organisatoren war die der erste Wettkampf des Jahres auf heimischer Anlage. Es geht weiter am 13. Mai mit dem Mehrkampf für die Schülerklassen U12 und U10.

 

   DSC5842 DSC5694 DSC5841 DSC5806
   Ohne sie geht nichts - Kampfrichter und Helfer im Einsatz beim Sparkassen - Cup
     
 DSC5794    DSC5902b  
  Doppelsiegerin Jana  
  DSC5990  75 u14  
 100 m der männlichen Jugend: Samuel Rocholl (LV Oelde, - Jonas Menze (LC Paderborn) und Philipp Schramm (LVO)  Katharina Lachnitt (SuS Enniger / links) gewinnt die Pokalwertung der Mädchen mit ihrer Sprintzeit von 10,83 sec.